2020 - Ein Haus in Burgund

Corona hat auch das Theater-Kollektiv Szene9 kalt erwischt. Während der ersten spontan einberufenen Videokonferenzen kam uns die Idee, die Krise künstlerisch aufzugreifen und umzusetzen. Als die Wormser Nibelungen-Festspiele im Frühjahr coronabedingt leider abgesagt werden mussten, haben wir uns mit dem Sagen-Stoff rund um Siegfried, Kriemhild, Brünhild & Co. beschäftigt und innerhalb kurzer Zeitin einem digitalen Writers’ Room mit dem Kreativ-Trio Karoline Rößler, Samuel Debus und Benedict Schulz ein Stück entwickelt.

Das Stück EIN HAUS IN BURGUND von dem Wormser KreativenBenedict Schulz funktioniert im Serien-Format – die Nibelungen als Live-Serien-Marathon gewissermaßen. Zu den Aufführungen Ende Juli 2020 laden wir jede und jeden herzlich ein. Gleichzeitig werden wir die Aufführungen filmen und kurzeZeit später als Serie in sieben Folgen im Internet zeigen. Begleitet wird die Serie von einer modernen Social-Media-Inszenierung, bei der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Damit erproben wir, wie man das analoge und das digitale Theater bestmöglich miteinander vereinen kann.

Inhalt: Ein Haus in Burgund hat sechs Balkone. Die Hausgemeinschaft wirkt merkwürdig vertraut. Der neue Nachbar betritt den Balkon im zweiten Stock. Er ist Influencer, gutaussehend, talentiert und stellt das Zusammenleben auf den Kopf - doch nicht alle im Haus schließen sich seinen Fans und Followern an. Hat sich der Neue zu weit aus dem Fenster gelehnt? Der Neue heißt Siegfried.

In der aktuellen Uraufführung EIN HAUS IN BURGUND des Theaterkollektivs Szene9 wohnen Gunther, Siegfried, Kriemhild, Hagen, Brünhild und Ute Balkon an Balkon – und das Nationalepos der Nibelungen wird zum Nachbarschaftsdrama. Szene9 inszeniert die bekannten Figuren der Nibelungensage nicht nur auf der Bühne, sondern auch in den sozialen Netzwerken und experimentiert mit neuen, digitalen Kulturformaten, die auch außerhalb der Krisenzeit funktionieren können. Das Theaterprojekt wird unterstützt von den Nibelungen-Festspielen und der Stadt Worms.

 

Uraufführung: 31.07.2020
2. Vorstellung: 01.08.2020
3. Vorstellung: 02.08.2020

im Paternusbad Pfeddersheim