Mord im Pfarrhaus – 2008

Nicht nur der Pfarrer wünscht dem unsympathischen Kirchenvorsteher Oberst Hampton den Tod, doch dass dieser ausgerechnet bei einem Besuch im Pfarrhaus erschossen wird, als er die Untersuchung der unterschlagenen Kirchengelder beginnen wollte, hätte wohl keiner der Einwohner des Dorfes St. Mary Mead gedacht. Zwar gesteht der Maler Lawrence Redding die Tat, doch seine Beschreibung des Mordes klingt nicht ganz glaubwürdig. Aber es wird noch verwirrender: Als kurze Zeit später Anne Hampton, die Frau des Oberst und Geliebte des Malers, behauptet, ihren Mann erschossen zu haben, ist das Chaos perfekt. Der überfordert wirkende Inspektor Slack stellt bald fest, dass fast jeder ein Motiv hatte, auch die vorlaute Tochter des Toten, die Frau des Pfarrers, sowie sein Neffe und nicht zu letzt der Pfarrer selbst. Und was ist mit dem Hilfspfarrer? Da muss Miss Marple zu raffinierten Tricks greifen, um einen weiteren Mord durch Entlarvung des Mörders zu verhindern. Zum Glück war sie in der Nähe des Tatorts und hat nicht nur einen Schuss gehört, sondern auch allerhand gesehen… Die Aufklärung des Falles drängt, bevor der Mörder erneut zuschlägt…